Vestel integriert HD+ direkt in UHD-TVs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vestel integriert HD+ direkt in UHD-TVs

      UHD-TVs von Toshiba, Telefunken, JVC u.v.m. mit HD+ an Bord

      Nach den Kooperationen mit Samsung und Panasonic ist HD+ jetzt auch direkt in UHD-TV-Markengeräte des Elektronik-Konzerns Vestel integriert. Die 4K-Fernseher mit eingebautem HD+ von Toshiba, Telefunken, JVC & Co. kommen ab September auf den Markt.

      Sat-Receiver und Kabelsalat ade. Wer das HD+ Sender-Paket mit 24 Programmen in brillantem HD und zwei UHD-Kanälen nutzen möchte, bekommt HD+ jetzt automatisch in von Vestel produzierten Markengeräten mitserviert. Weitere Empfangsgeräte wie Receiver oder ein HD+ Modul sind nicht mehr notwendig. Ab September werden ausgewählte UHD-TVs mit eingebautem HD+ Service von folgenden Marken erhältlich sein: Toshiba, Telefunken, JVC, Hitachi, Techwood, ok., Kendo, Hanseatic und Dual.

      Vereinfachter Zugang zu HD+

      Der Elektronik-Konzern ist nach Samsung und Panasonic der dritte Partner von HD+, der ausgewählte UHD-TVs mit „HD+ an Bord“ ausrüstet. Durch die Integration, die technisch über eine sogenannte HbbTV-Operator-App erfolgt, will die Tochter des Satellitenbetreibers SES Barrieren abbauen und den Zugang zu HD+ vereinfachen. Das Potenzial ist vorhanden, künftig wird über die Hälfte der UHD-Fernseher in Deutschland mit HD+ ab Werk ausgestattet sein.

      HD+ einfach installieren und komfortabel nutzen

      Nach dem „Unboxing“ muss der Fernseher mit integriertem HD+ lediglich ans Internet angeschlossen werden. Danach kann HD+ mit wenigen Schritten gleich bei der Ersteinrichtung des neuen Fernsehers installiert werden – was aber natürlich bei allen Geräten auch nachträglich möglich ist. In puncto User Experience legen die Unterföhringer ebenfalls nach, mit der neuen HD+ Komfort Funktion. Drei Features sollen Fernsehen deutlich komfortabler machen und die Brücke zwischen linearem Sat-TV und der Onlinewelt schlagen: Der Neustart von bereits laufenden Sendungen, der bequeme Zugriff auf vergangene Sendungen in Mediatheken sowie ein interaktiver TV-Guide, der personalisierbar ist und zudem Sendungen im linearen Sat-TV genauso findet wie in non-linearen Programmangeboten. Praktisch: Wenn eine Sendung auf dem 4K-Sender UHD1 parallel in UHD-Qualität ausgestrahlt wird, erscheint ein Hinweis für die Zuschauer. Fair: Käufer der TV-Geräte können HD+ und die Komfort-Funktion sechs Monate lang gratis testen. Wird danach das HD+ Sender-Paket verlängert, ist die Komfort-Funktion ohne Aufpreis dabei.

      „Mit der Integration von HD+ haben wir letztes Jahr eine kleine Revolution gestartet. Für die Zuschauer ist HD+ jetzt viel einfacher und komfortabler zu nutzen. Die Kooperation mit Vestel unterstreicht, dass ‚ HD+ integriert in TV-Geräte‘ für Hersteller ein attraktives Zusatzargument in der Vermarktung ist“, sagte Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung bei HD+. „Wir arbeiten jetzt eng mit drei großen Playern der Branche zusammen, bei Millionen von TV-Geräten ist HD+ künftig direkt mit an Bord.“

      Vestel Germany Geschäftsführer Özcan Karadogan freut sich über die Kooperation: „Topausstattungzu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis ist schon immer eines unserer besten Verkaufsargumente. Durch die Zusammenarbeit mit HD+ können wir unseren Handelspartnern jetzt noch einen weiteren Mehrwert bieten, von dem die Endkunden direkt profitieren. Ziel ist es, uns weiter vom Wettbewerb zu differenzieren und unsere Marktposition weiter
      auszubauen.“

      Quelle: Infodigital