Sicher und effizient: Fernsehen über Satellit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sicher und effizient: Fernsehen über Satellit

      Der Satelliten-Empfang ist das zuverlässige Rückgrat der Übertragungstechnik, darauf wies die AG SAT (Arbeitsgemeinschaft Satellitenempfang e.V.) heute in einer Pressemitteilung hin. Besonders in der aktuellen Situation sei der Informationsbedarf hoch wie selten und aktuelle Berichte sind besonders gefragt. Dabei bewährt sich laut der AG SAT die auf eine ständige Verfügbarkeit ausgelegte Sende-Infrastruktur der klassischen Übertragungswege. Speziell der Satelliten-Empfang empfehle sich aufgrund seiner gegenüber allen anderen Empfangsarten herausragenden Programmvielfalt in jeder Qualitätsstufe – sowohl in Standard-, als auch in HD- und Ultra HD- Qualität, wie die AG SAT betont.

      Dazu komme ein weiterer Aspekt: Die Nachhaltigkeit besonders im Vergleich zu Streaming. Dabei muss für jeden Nutzer ein separates Signal generiert und über das Internet übertragen werden (sogenannte one-to-one-Verbindung). Das Streaming-Volumen erfordert laut der AG SAT bereits die Hälfte des zur Verfügung stehenden Datenvolumens. Beim Satelliten-TV werden im Gegensatz dazu mit nur einem Signal viele Millionen Haushalte versorgt (one-to-many-Verbindung) und das über Ländergrenzen hinweg. Nach Berechnungen des Energie-Versorgers EON verbrauchen Streaming-Plattformen weltweit aktuell bis zu 200 Milliarden Kilowatt-Stunden pro Jahr – Tendenz steigend. Auch wer zehn Minuten lang über die Cloud ein Video in HD-Qualität anschaut, verbrauche dabei viel Energie – in etwa so viel wie ein elektrischer Backofen, der fünf Minuten mit 2.000 Watt auf voller Stufe im Heizbetrieb läuft, rechnet die AG SAT vor.

      Wenn – wie in der aktuellen Situation – das Internet als Übertragungsweg nicht nur für die Unterhaltung im Einsatz ist, sondern die Kapazitäten für Home Office-Anbindungen bei vielen Unternehmen dringend benötigt werden, sind die klassischen, internetunabhängigen TV-Übertragungswege mehr denn je gefragt.

      Dazu sagt Matthias Dienst, Vorsitzender des Vorstand der AG SAT e.V: „Satelliten-Fernsehen bietet ein Maximum an Programmversorgung von SD- bis UHD-Bildqualität mit einem minimalen Energie-Verbrauch. Darunter sind auch Angebote, bei denen weder Gebühr noch Vertragsverhältnis erforderlich sind. Zudem lässt sich der persönliche CO2-Fußabdruck mit Sat-TV optimieren und die Datenkapazität im Internet für wichtigere Anwendungen freihalten.“

      Rund um den Satelliten-Empfang sind die Partnerbetriebe der AG SAT aus Handel und Handwerk der richtige und kompetente Ansprechpartner für Planung, Installation und Service. Gemeinsam mit den Kunden finden sie laut der AG SAT die optimale Empfangslösung und Verteiltechnik und sind in der Lage, diese auch fachgerecht unter Berücksichtigung aller Normen, Vorschriften, Sicherheits- und Umweltaspekte zu erstellen. Dabei unterstützen die Mitgliedsbetriebe der AG SAT die Installationsbetriebe bei Bedarf auch bei der Planung und Konzeption der Empfangsanlagen, beispielsweise auch für große Mehrteilnehmeranlagen oder Anlagen mit optischer Signalverteilung.

      Quelle: Infosat