PEARL.TV beendet UHD-Ausstrahlung über Satellit Astra 19,2° Ost

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      PEARL.TV beendet UHD-Ausstrahlung über Satellit Astra 19,2° Ost

      Anlässlich der IFA 2015 hat PEARL.TV als erster TV-Sender in Europa am 4. September 2015 die Ausstrahlung eines täglichen Live-Programms in 4K Ultra-HD (UHD) über Satellit Astra gestartet (InfoDigital berichtete). Nach vier Jahren UHD-Sendebetrieb schaltet PEARL.TV den Satelliten-Kanal am 30. September 2019 wieder ab, teilte der Sender mit.Die Ausstrahlung in HD und SD werde selbstverständlich fortgeführt. Das Programm sei auch weiterhin in 4K Ultra-HD per LiveStream und über die neue SmartTV-App zu empfangen, hieß es weiter.

      „Das Pilot-Projekt war von Anfang an auf vier Jahre Laufzeit geplant. In dieser Phase galt es zunächst, die technische Machbarkeit unter Beweis zu stellen“, begründet Dr. Michael Sichler, CEO der Betreibergesellschaft EnStyle die Entscheidung. „Über die Projekt-Laufzeit musste dann aber auch die Entwicklung des Marktes und die wirtschaftliche Tragfähigkeit der UHD-Ausstrahlung beobachtet werden. Die Zahl der Haushalte, die Ultra-HD empfangen, hat sich leider in den letzten vier Jahren nicht wie erwartet entwickelt. Bei den TV-Neugeräten dominieren zwar schon länger 4KModelle die Verkaufsstatistiken, jedoch spielt der UHD-Empfang für die meisten Fernsehzuschauer noch immer keine Rolle.“ Dies liege im Wesentlichen auch an der zögerlichen Haltung der Öffentlich-Rechtlichen und großen privaten TV-Sender sowie fehlender Bandbreite in den Kabelnetzen, kritisiert Sichler. Insgesamt habe man in den letzten vier Jahren leider keinen nennenswerten Zuwachs an UHD-Sendern und Programm-Angeboten beobachten können. „In der Folge ist die Fortsetzung der sehr teuren Ausstrahlung in Ultra-HD-Auflösung leider auch für PEARL.TV nicht sinnvoll“, so Sichler abschließend.

      Für das Ultra-HD-Programm sind neben enormen Investitionen in die Sendetechnik auch wesentlich größere Bandbreiten auf dem Übertragungsweg
      erforderlich. Während man HD-Programme dank fortschrittlicher Komprimierung inzwischen mit 10 MBit/s in hervorragender Qualität ausstrahlen kann, sind für Ultra-HD mindestens 25-30 MBit/s erforderlich. Wird diese Bandbreite deutlich unterschritten, kann man im Ergebnis das Ultra-HD-Programm kaum mehr von HD unterscheiden, was derzeit auch bei einigen Streaming-Anbietern zu beobachten ist.

      Aufgrund der hohen Bandbreite sind die Kosten für die Satelliten-Übertragung wesentlich höher als bei HD und stehen dabei aber nur einer sehr geringen Anzahl von empfangsbereiten und interessierten Haushalten gegenüber. Dies führt dazu, dass der wirtschaftliche Betrieb eines Ultra-HD-Kanals derzeit nicht gegeben ist. Über die gerade neu entwickelte iOS-/Android-App und die SmartTV-App sowie den YouTube-LiveStream kann jeder Zuschauer PEARL.TV auch weiterhin in 4K-Auflösung empfangen. Die Ausstrahlung in HD und SD über Satellit und Kabelnetze wird selbstverständlich uneingeschränkt fortgesetzt.

      Quelle: Infosat
      Da kann man deutlich sehen, dass die Einen in der Realität leben, die Anderen im Traum.
      Es geht um UHD-Verkaufssender auf der gleichen Position.

      Zum Ersten (aus dem obigen Beitrag):

      Die Zahl der Haushalte, die Ultra-HD empfangen, hat sich leider in den letzten vier Jahren nicht wie erwartet entwickelt. Bei den TV-Neugeräten dominieren zwar schon länger 4KModelle die Verkaufsstatistiken, jedoch spielt der UHD-Empfang für die meisten Fernsehzuschauer noch immer keine Rolle.


      Zum Zweiten (aus dem QVC-Beitrag):

      Bekanntheit von UHD steigt weiter

      Ultra-HD setzt mit der vierfachen Auflösung von HD neue Maßstäbe in Sachen Bildqualität und kommt immer stärker in den TV-Haushalten in Deutschland an. Dass UHD kein ferner Zukunftstrend mehr ist, erkennt man an den steigenden Verkaufszahlen: Bis 2018 wurden 9,5 Millionen UHD-Fernseher in Deutschland verkauft.


      Ich erwarte hier das selbe Ende wie damals mit 3D.
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus