EU genehmigt M7-Übernahme durch Canal+

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      EU genehmigt M7-Übernahme durch Canal+

      Der französische Pay-TV-Veranstalter Canal+ hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Übernahme des europäischen TV-Plattformbetreibers M7 Group erhalten.

      Die Transaktion, die im Mai 2019 bekannt gegeben wurde, soll in den nächsten Tagen abgeschlossen werden, wie Canal+ in Paris mitteilte. Der Kaufpreis beträgt etwas mehr als eine Milliarde Euro, basierend auf einem Umsatz von mehr als 400 Millionen Euro.

      Mit dem Zukauf expandiert die Tochter des Medienkonzerns Vivendi in acht neue europäische Länder und steigert ihren weltweiten Abonnentenbestand auf 20 Millionen Kunden, davon 12 Millionen außerhalb Frankreichs. M7 betreibt TV-Plattformen via Satellit, DVB-T, IPTV und OTT in den Niederlanden, Rumänien, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Österreich, Belgien und Deutschland.

      Hierzulande bietet das Unternehmen die Satellitenplattform Diveo auf Astra (19,2° Ost) und einen TV- und Service-Zulieferdienst für Netzbetreiber (ehemals KabelKiosk) an.

      Quelle: Infosat