Satellit EUTELSAT 5 West B in Baikonur angekommen – Start am 30. September geplant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Satellit EUTELSAT 5 West B in Baikonur angekommen – Start am 30. September geplant

      Eutelsat hat den Starttermin des neuen Kommunikationssatelliten Eutelsat 5 West B bekannt gegeben. Der neue Satellit sei zur Vorbereitung des Starts am russischen Weltraumbahnhof in Baikonur sicher angekommen, teilte der französische Satellitenbetreiber am 28. August mit.

      Der neue Orbiter soll am 30. September vom kasachischen Kosmodrom Baikonur, an Bord einer Proton Breeze M-Rakete in den Weltraum gebracht
      werden, hieß es. Durchgeführt wird der Start von International Launch Services (ILS).

      EUTELSAT 5 West B wurde von Airbus Defence and Space und Northrop Grumman (vormals Orbital ATK) gebaut (InfoDigital berichtete).
      Er soll auf der Orbitalposition 5° West den dort befindlichen Satelliten EUTELSAT 5 West A ersetzen. Diese gilt als wichtige Orbitalposition für die TV-Märkte in Frankreich, Italien und Algerien.

      Die Ku-Band-Nutzlast besteht aus 35 äquivalenten 36 MHz Transpondern, die drei vorgesehene Ausleuchtzonen abdecken sollen. Durch schaltbare
      Transponder soll zudem die wirtschaftliche Flexibilität des Satelliten steigen.

      5° West ist laut Eutelsat-Angaben mit 300 TV-Sendern eine sehr wichtige TV-Position und besitzt eine Schlüsselrolle für die gegenwärtige DVB-T Netzinfrastruktur in Europa und im Mittelmeerraum bei der Verteilung von TV-Signalen an die Umsetzer. Sie beherbergt u.a. die Fransat-Plattform, die in Frankreich eine satellitengestützte Alternative für Haushalte ist, um die französischen DVB-T Programme in nicht ausgebauten Regionen zu empfangen.

      EGNOS GEO-3-Nutzlast an Bord

      Im Rahmen eines 2017 mit der Europäischen GNSS-Agentur (GSA) unterzeichneten langfristigen Vertrags wird EUTELSAT 5 West B auch die
      GEO-3-Nutzlast des European Geostationary Navigation Overlay System (EGNOS) beherbergen, die zur Verbesserung der Leistung der globalen
      Navigationssatellitensysteme eingesetzt werden soll, wie GPS und Galileo.

      Quelle: Infosat
      ILS Proton Breeze M-Rakete befördert Satellit Eutelsat 5 West B erfolgreich ins All
      Eine Proton Breeze M-Rakete hat am 9. Oktober um 12.17 MESZ (15.17 Ortszeit), den Kommunikationssatelliten Eutelsat 5 West B vom russischen Weltraumbahnhof in Baikonur in den super-synchronen Transfer Orbit befördert. Es war der erste Protonstart in diesem Jahr der von International Launch Services (ILS) durchgeführt wurde.

      Quelle: Infosat