Milliarden-Deal im europäischen Pay-TV: Canal+ kauft M7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Milliarden-Deal im europäischen Pay-TV: Canal+ kauft M7

      Europäische Expansion: Die bislang in Frankreich, Polen und der Schweiz tätige Canal+ Group übernimmt für knapp über eine Milliarde Euro den Pay-TV-Betreiber M7 und wird somit künftig in 7 weiteren Ländern - darunter Österreich - tätig sein. Milliarden-Deal im europäischen Pay-TV-Markt: Die zum Vivendi-Konzern gehörende Canal+ Group hat die Übernahme von M7, deren Anteile bislang von von der Private-Equity-Firma Astorg gehalten wurden. Der Kaufpreis liegt nach Unternehmensangaben bei knapp über einer Milliarde Euro. Die Übernahme muss allerdings von der Europäischen Kommission noch genehmigt werden.

      Canal+, das mit seinen Pay-TV-Angeboten in Europa bislang in Frankreich, Polen und der Schweiz vertreten war, treibt mit dem Deal seine europäische Expansion voran und erhält mit einem Schlag eine Präsenz in den Niederlanden, Belgien, Österreich, Tschechien, Ungarn, Rumänien und der Slowakei. Diese wolle man für die Distribution der eigenen Inhalte nutzen. Canal+ investiert nach eigenen Angaben jährlich etwa drei Milliarden Euro in die Inhalte-Produktion.

      M7 zählt derzeit rund drei Millionen Abonnenten - damit würde die Kundenbasis von Canal+ in Europa auf rund zwölf Millionen steigen, weltweit wären es dann sogar rund 20 Millionen, weil der Konzern auch in Afrika und Asien stark vertreten ist. "Unser weltweiter Abonnentenstamm wird sich damit innerhalb von fünf Jahren fast verdoppeln", schwärmt Maxime Saada, Vorsitzender der Canal+ Group.

      Quelle: dwdl