UEFA plant eigenen Streamingdienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      UEFA plant eigenen Streamingdienst

      Die UEFA eifert der Formel 1 nach und plant ihren eigenen On-Demand-Dienst. Dies bestätigte nun der Marketing-Direktor des Verbands, Guy-Laurent Epstein.

      Der Streaming-Service "ist noch nicht fertig, aber wir bauen aktuell unsere eigene OTT-Plattform, um das schon bestehende Angebot zu erweitern", gab der
      UEFA Marketing-Direktor Epstein dem spanischen Wirtschaftsblatt "Palco 23" zu Protokoll. Man wolle dabei jedoch nicht mit den Vertragspartnern der europäischen TV-Stationen in Konkurrenz gehen.

      Vielmehr soll auf dem geplanten Angebot das laufen, was sonst eher schwierig vermittelbar für TV-Verträge ist, wie zum Beispiel Turniere des Jugend- und
      Frauen-Fußballs oder auch verlegte Spielansetzungen der Herren könnten live gezeigt werden. Darüber hinaus sieht das Konzept vor, mit der Bündelung auf einer Plattform mehr Kapital aus der Masse an Zusammenfassungen und Backstage-Material zu schlagen.

      Als Vorbild für den Streaming-Service könnte F1 TV herhalten. Seit dieser Saison überträgt der Rechteinhaber Liberty Global Formel-1-Inhalte auch über eine eigene Plattform (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Der feine Unterschied dabei ist jedoch, dass die UEFA anscheinend nicht vor hat, ihre Filetstücke wie Champions und Europa League über ihr eigenes Online-Portal zu verbreiten.

      Quelle: DigitalFernsehen