Multistream Sat-Empfang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Multistream Sat-Empfang

      Seit einigen Jahren gibt es Multistream beim Sat-Empfang. D.h. die dort sendenden Programme sind mit „normalen“ Konsumer Sat-Receivern nicht zu empfangen, da dies Spezial-Empfangsnormen sind, die „nicht DVB-konform“ sind, wie dies von den Vertriebsfirmen erwähnt wird, die die entsprechenden Empfänger nicht herstellen und dies in Zukunft auch nicht beabsichtigen, das „dafür kein Markt“ vorhanden wäre. Ich bin kein „Hellseher“ und daher besteht natürlich die Möglichkeit, daß in Kürze auch diese Empfangsnorm demnächst wieder Sat-Geschichte ist, wie dies ja in der Vergangenheit mit mehreren Normen der Fall war. Erinnere in dem Zusammenhang an DVB T1, das analoge Fernsehen, 3D-TV via Satellit, etc.

      Fakt ist jedenfalls, daß bisher der Empfang von Multistream via Satellit fast ausschließlich mit professioneller Empfangstechnik möglich war,
      bzw. nur mit relativ teurer Empfangstechnik.

      Inzwischen wurden die Sendungen im Ku-Band auf einigen Satelliten in dieser Norm wieder eingestellt. Z.B. ein bulgarisches Paket auf 45 Grad Ost, bzw. ein georgisches Paket auf Astra 31,5 Grad Ost, bzw. ein Paket aus Mocambique auf Eutelsat 10 Grad Ost.

      Auf einigen Satelliten wurde auf „Spezial-Multistream-Normen“, MI, PLS Gold, Root, APSK16 oder APSK32, umgestellt. D.h. mit der Open-Box MX6, die Multistream empfangen kann, ist nur noch möglich auf Eutelsat 12,5 Grad West, zwei italienische Paket zu empfangen, wobei es bei dem einen
      „Schwierigkeiten“ gibt, denn dort wird jetzt mit vier Multistream gesendet, solange dies nur mit drei der Falls war, ging dies problemlos,
      jetzt nur mit viel Geduld und dann „fehlen“ auch noch einige Programme.
      Will damit sagen, daß die „Zeit“ bei den Empfangsnormen und Empfangsgeräten ein Faktor ist, den man nicht übersehen sollte, falls
      ein Zuschauer sich dafür entscheidet, die entsprechenden Tests in diesen Normen zu empfangen.

      Seit Dezember gibt es im Handel die Dreambox DM920 ultra HD DVB SX2, die auf Linuxbasis arbeitet und mit unterschiedlichen Modulen ausgeliefert wird. Mit einem der Modul ist auch der Empfang von Programmen möglich, die in Multistream, sowie Multistream PLS Gold und Root senden. Über Suchlauf, Einzelnen Transponder, müssen allerdings für jeden Stream, manuell die Angaben System, Satellit, Frequenz, Symbolrate, Polarisation, FEC, Modulation, Multistream, Stream ID, PLS Modus und PLS Code eingegeben werden. Über die Infotaste können Kanal, Pid's, Multiplex und Tuner-Status abgerufen werden.

      Seit Ende März gibt es einen weiteren Sat-Empfänger im Handel, den Octagon SX 88+, ebenfalls ein Sat-Receiver auf Linuxbasis, der Digital
      DVB-2, S-2, HDTV H.265 und Multistream, PLS Gold, Root und MI, empfangen kann. D.h. im Gegensatz zur Dreambox, kann er kein hbb-tv und UHD / HEVC, bzw. Datenkanäle empfangen und die Symbolrate geht nicht unter 1,000 Msymb und es hat nur eine digitalen Koaxausgang, kein SDIP, wie die Dreambox. Aufnahmen sind auf Stick möglich, während die Dreambox auf Wunsch mit Festplatte ausgeliefert wird und USB 3.0 Stick verarbeiten kann. Octagon kann Aufnahmen nur auf einem USB 2.0 Stick speichern.

      Zum Empfang der Multistream-Programme sind mit dem Octagon relativ wenige Eingaben erforderlich. In der vorgegebenen Transponder-Liste, rote Taste Suche, ohne irgendwelche Dateneingabe, bzw. wenn keine Liste vorhanden ist, Antenneneinstellungen, Satelliten, LNB, LNB-Frequenz, evtl. 22 kHz, DiSEqC, rote Taste Suche, Modus Blindscan, Multi Stream ein, TV / Radio Alle und bei Suche OK Taste, dann werden alle TV-Kanäle und Radios, in DVB S, S-2 und Multistream, eingelesen. Über Info-Taste können alle Transponder die man nicht „mag“, mit der gelben Taste gelöscht werden. Im Menü Programm, alle Programme löschen, mit Passwort bestätigen, danach, ok. Erneut über Installation in
      Antenneneinstellungen, mit roter Taste Suche, Modus Auto (d.h. es werdenalle Frequenzen gescannt, die in der Transponderliste stehen), Multi Stream Ein, TV / Radio Alle, Suche OK Taste.

      Aber jeder Leser muß selber entscheiden, was und wie er dieses empfangen möchte. Als kleinen Service, unter Frequenzen sind in Liste 2, die Sat-Frequenzen auf denen in Multistream sendende Programme zu empfangen sind, gelistet (QTH-Berlin).

      Im Rai Multistream Digitalpaket auf 11,012 GHz, v, mit 30,000 und 3/5 ACM, in MPEG-2 DVB S-2 8PSK, Multistream 2, bzw. 11, PLS Gold 131070, senden z.Zt. fünf TV-Programme und sieben Radios - alle offen. TV 2000 hat das Paket verlassen.

      Auf 11,179 GHz, v, mit 30,000 und 3/5 ACM, in MPEG-4/HD / 2 DVB S-2 Multistream 4, 5 und 12, PLS Gold 131070, kommen z.Zt. 11 TV-Programme herein, komplett unverschlüsselt. Rai 3 TGR Campania ist, Pid's 514/652,ist zweimal aufgeschaltet.

      Im französischen Multistream HD Paket auf 11,509 GHz, h, mit 29,500 und 8/9, in MPEG-4/HD DVB S-2 8PSK PLS Gold 50416, Multistream 6, wurde aus NT1, TFX, Pid's 520/530 Track mit dem Audiopid 531. Alle 15 TV-Programm auf dem Transponder senden offen.

      Das italienische Mediaset Multistream Digitalpaket auf 12,585 GHz, h, mit 35,000 und 2/3, enthält z.Zt. 23 TV-Kanäle in MPEG-2 DVB S-2 8PSK, PSL root 8, Stream 1 und 2. Unter Stream 2, sind z.Zt. unter Calcio 1 bis 6 und Calcio 2HD mit dem Videopid 570, sowie unter Premium Menu mit dem Videopid 580, offene Infotafeln zu sehen. Die restlichen Kanäle codieren in Nagravision.

      Auf 12,606 GHz, v, mit obigen Empfangsparametern, sind z.Zt. 11 TV-Kanäle und drei Radios aufgeschaltet. Letztere und neun TV, offen.
      Neu sind in Multistream 2, Radio 101, Radio 105 und Virgin Radio, Audiopid's 952, 961 und 965. Radio Zeta in MPEG-2 DVB S-2 8PSK
      Multistream 2, hat das Paket verlassen.

      Sportitalia - offen - in MPEG-2 DVB S-2 8PSK, in Multistream 2, PLS root8, Pid's 1690/1691, ist z.Zt. im Digitalpaket auf 12,627 GHz, h, mit
      35,000 und 2/3, parallel auf zwei TV-Kanälen zu empfangen - unverschlüsselt. Fünf der 13 TV-Kanäle auf dem Transponder, senden offen.

      Auf 12,669 GHz, h, mit obigen Empfangsparametern, wurde aus Rete Capri, in MPEG-2 DVB S-2 8PSK, Multistream 2, Root PLS 8, Pid's 620/621 Track mit dem Audiopid 622, 20 Mediaset. Alle 15 TV-Programme sind uncodiert zu empfangen.

      Im französischen Multistream HD Paket auf 12,648 GHz, v, mit 29,500 und 8/9, in MPEG-4/HD DVB S-2 8PSK Multistream 1, PLS Gold 121212, Pid's 120/130 Track mit den Audiopid's 131 und 132, ersetzten TF1 Series Films, HD1 - uncodiert. 11 der 17 TV-Kanäle senden offen, ein TV hat einige offene Sendungen.

      Im französischen UHD Paket auf 12,732 GHz, v, mit 29,950 und 2/3, in MPEG-2/HD DVB S-2 UHD, ersetzte Nasa TV UHD, Pid's 1721/1722/1729 Track 2mit dem Audiopid 1723, Fransat Ultra HD Demo 2. Alle vier TV-Kanäle codieren in Viaccess.

      Quelle: Norbert Schlammer