Angepinnt 42°Ost Türksat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      42°Ost Türksat

      Viva TV startet Parallelausstrahlung auf Türksat 42° Ost – Neue Frequenz

      Auf Satellit Türksat 42° Ost startete der türkische Musiksender „Viva TV“ auf einem weiteren Transponder. Neben der Ausstrahlung via Frequenz 12.592 H (SR 8888, FEC 3/4), kann der Sender nun parallel über die Frequenz 11.556 V (SR 27500, FEC 3/4) empfangen werden. Die Ausstrahlung erfolgt kostenlos und unverschlüsselt.

      Infosat

      Balkan RTV auf Türksat

      Das Programm Balkan RTV wurde unverschlüsselt auf Türksat, 42° Ost, 12.657 GHz vertikal (SR 2.189, FEC 5/6) aufgeschaltet.

      Quelle: Satnews
      Dateien

      Senderwechsel auf Türksat

      Kral Pop Avrupa, Pop Music TV und Musicbox TV wurden auf Türksat, 42° Ost, abgeschaltet. Die Frequenz 11.804 GHz vertikal (SR 24.444, FEC 5/6) wurde von den Programmen Kral World, Plus Muzik und Müzik Türk übernommen. Gesendet wird unverschlüsselt.

      Quelle: satnews.de
      Dateien

      TGRT Belgesel jetzt auch über Westbeam des Satelliten Türksat 42° Ost zu empfangen

      Der türkische TV-Sender „TGRT Belgesel“ kann ab sofort auch über den Westbeam des Satelliten Türksat 42° Ost empfangen werden. Das Programm startete unverschlüsselt auf der Frequenz 11.858 V (SR 3150, FEC 5/6). Bislang wurde der Kanal nur über den Ostbeam des Satelliten ausgestrahlt, dessen Signalstärke für den Satellitenempfang in Deutschland mit kleinen Satellitenspiegeln nicht ausreicht. Vom staatlichen Sender TRT gibt es den Dokumentations- und Reisekanal „TRT Belgesel“, der neben sämtlichen TRT-Kanälen ebenfalls, dank Ausstrahlung über den Westbeam, in Deutschland leicht zu empfangen ist. Die Programmpalette wird unverschlüsselt über die Frequenz 11.919 V (SR 24444, FEC 3/4) verbreitet.

      Quelle: Infosat
      Dateien

      Weiterer Transponder auf Türksat 4A, 42° Ost mit Free-TV-Sendern aufgeschaltet

      Auf dem neuen Satelliten Türksat 4A auf der Orbitposition 42° Ost startete über den Westbeam ein weiterer neuer Ku-Band-Transponder mit türkischen TV-Programmen den Sendebetrieb. Auf der neuen Frequenz 12.458 V (SR 30000, FEC 3/4) begannen die frei empfangbaren Sender Al Jazeera Channel (Arabisch), Al Jazeera International (Englisch), Asu TV, BEA TV, Bereket TV, Best TV, Haberaks TV, Kanal 33 Mersin, Kanal 58, Manisa Medya TV, Sky TV (Turk) und TV 52 Ordu mit der unverschlüsselten Ausstrahlung ihres Programms.

      Der neue Satellit Türksat 4A ging vergangene Woche in den regulären Sendebetrieb (Digitalmagazin berichtete). Der neue Weltraumapparat wurde am 14. Februar 2014 mit einer Proton-M-Rakete vom russischen Raumfahrtzentrums Baikonur erfolgreich in den Weltraum befördert.

      Quelle: Infosat
      Derzeit wird auf dem 4A wild auf und abgeschaltet.

      Laut der Türksat-Seite wird die komplette Umschaltung der Programme erstmal verschoben.

      Hier die Info mit Google übersetzt:

      Publishers Institutionen und der Monat Ramadan durch unser Publikum die intensive Nachfrage angesichts der 14. Juli 2014 bis zum 15. Juli 2014 die Umschaltung um Mitternacht, wurde ein Satellit unseres Fernseh-und Radiosendungen in Veränderungen in der Frequenz vorgenommen werden, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

      mfg hami
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus
      Auf dem Turksat 2A Westbeam wurde ein neuer fta-Transponder aufgeschaltet: 11881, v, 27500, 5/6.

      Sender:
      - Ruha TV,
      - Dolunay TV,
      - 47 TV,
      - Kanal 15,
      - Kanal 52,
      - BRTV,
      - BTV.

      mfg hami
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus
      Übergang zum neuen 4A Satelliten - Termin wurde bekannt gegeben

      Eine Aussage von Türksat: 4A - Satelliten-Switch wird am 17. September zum 18. September um Mitternacht stattfinden.

      Hier die komplette Nachricht, allerdings in Türkisch.

      mfg hami
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus

      hami schrieb:

      Eine Aussage von Türksat: 4A - Satelliten-Switch wird am 17. September zum 18. September um Mitternacht stattfinden.


      6667777 Bericht live von der Front: Diesmal gibt es wirklich erste Bewegungen.

      Auf 12265, V, 27500, 5/6 wurden viele Senderkennungen aufgeschaltet, bei Power TV läuft auch ein Countdown.

      Auch auf 12303, V, 27500, 5/6 wurden 4 weitere Senderkennungen aufgeschaltet, derzeit noch mit einem sehr wackeligen Testbild.

      Mal schauen, wie es weiter geht.

      mfg hami
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus
      Lange war es angekündigt, in den heutigen Morgenstunden wurde es zur Realität: Der Satellitenprovider Türksat hat die Transponderbelegung auf seinem auf 42 Grad Ost befindlichen Satellitensystem komplett geändert. Ursache der Umstellung ist die offizielle Inbetriebnahme des neuen Satelliten Türksat 4A, welche damit heute nach mehreren Testwochen abgeschlossen wurde.

      Für viele Türksat-Zuschauer hatte das aber heute morgen erst einmal recht unangenehme Folgen: Aufgrund der Änderungen war nahezu kein einziger Sender mehr über die Position 42 Grad Ost zu emfpangen und die Bildschirme blieben schwarz. Bei vielen Nutzern sorgte das für Aufregung, was auch zahlreiche Telefonanrufe in der Redaktion zur Folge hatte. Der Grund ist eine komplette Frequenzneubelegung auf dem Satellitensystem mit Focus auf die Türkei. Nahezu alle Sender haben eine neue Heimat auf Türksat bekommen, den Zuschauer bleibt nun nichts anderes übrig als einen Suchlauf zu starten.

      Ein Ärgernis bei vielen Türken ist zudem, dass die Originalversionen der türkischen Privatsender oft nur noch mit erheblichen Antennenaufwand beziehungsweise teilweise gar nicht mehr in Westeuropa zu sehen sind. NTV, Star TV und Kanal D lassen sich in Europa nicht mehr mit Antennen unter 2,5 Meter Durchmesser sehen. Für ATV, Show TV und Kanal 7 werden Antennen ab 1,2 Meter benötigt. In Europa werden somit von vielen Zuschauern nur noch die abgespeckten, mit europäischer Werbung und Shows gespickten Ableger Eurostar, Euro D, NTV Avrupa, ATV Europe und andere zu sehen sein.

      Quelle

      mfg hami
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus

      Umfangreiche Änderungen auf Türksat 42° Ost

      Auf Satellit Türksat 42° Ost gibt es derzeit umfangreiche Änderungen der Frequenzbelegung vieler Free-TV- und Radiosender. Zudem wurden Transponder mit neuen Empfangsdaten aufgeschaltet. Dazu gehören u.a. die Frequenzen 11.855 V (SR 30000, FEC 3/4), 12.130 V (SR 27500, FEC 5/6), 11.096 V (SR 30000, FEC 5/6). Ausgestrahlt werden die Programme über den Westbeam, der auch für Zuschauer in Deutschland gut zu empfangen ist. Um die Sender empfangen zu können, ist ein Transpondersuchlauf der o.g. Empfangsparameter erforderlich.

      Quelle : Infosat

      Tivibu Spor neu auf Türksat

      Tivibu Spor sendet neu und unverschlüsselt über Türksat 42° Ost auf der Frequenz 11.797 GHz vertikal (SR 8.800, FEC 5/6).
      Quelle: sat-news

      FTA war nur kurz, der Sender codiert zeitweise in Biss.

      Biss
      Dateien
      Abgeschaltet: Zahlreiche türkische TV-Sender gingen vom Netz. Die türkische Medienbehörde RTÜK wollte die Ausstrahlung zahlreicher Piratensender nicht mehr länger hinnehmen und entschied sich zur Beendigung dieser Praxis. So wurde nun die Satellitenverbreitung zahlreicher Piratensender eingestellt.

      Bei den vom Netz genommenen Sendern handelt es sich um TV-Kanäle, die ihr Programm ausstrahlten, ohne im Besitz einer gültigen Sendelizenz zu sein. So handelte es sich bei den Inhalten der Sender um illegal aus dem Internet heruntergeladene Filme beziehungsweise von anderen TV-Sendern kopiertes Material. Erkennbar waren die illegalen Piratensender anhand der Praxis, ständig ihre Kennung zu ändern.

      Die betroffenen Sender waren im Digi Medya Paket 1 und 2 sowie Güc Dijital Paket 1 bis 3 vorhanden. Sie sendeten auf den Türksat-Satellitensystem 42 Grad Ost auf den Frequenzen 12 303 MHz vertikal, 11 794 MHz horizontal, 12 265 MHz vertikal, 11 824 MHz vertikal und 12 685 MHz horizontal.

      Anfänglich waren von der Abschaltaktion der Medienbehörde auch die legal ausgestrahlten Programme des Anbieters Power Türk betroffen. Diese wurden allerdings mittlerweile wieder aufgeschaltet und können wie gewohnt auf der Frequenz 12 265 MHz vertikal Symbolrate SR 27500, Fehlerkorrektur FEC 5/6 empfangen werden.

      Quelle

      mfg hami
      meine Satellitenpositionen: 4°W+ 5°W / 1°W / 3,1°E / 4,8°E / 7°E / 9°E / 13°E / 19,2°E / 23,5°E / 28,2°E / 42°E / Kabel von TeleColumbus

      Nach Zwangsabschaltung: Türkische Piratensender wieder on Air

      Nach der Zwangsabschaltung haben die türkischen Piratensender ihren Sendebetrieb wieder aufgenommen und sind erneut über das Türksat-Satellitensystem zu empfangen.

      Nach der Zwangsabschaltung haben die türkischen Piratensender ihren Sendebetrieb wieder aufgenommen und sind erneut über das Türksat-Satellitensystem zu empfangen.


      Die Zwangsabschaltung mehrerer türkischer TV-Kanäle währte nur kurz: Nachdem die türkische Medienbehörde RTÜK letzte Woche die Verbreitung zahlreicher Piratensender unterbunden hatte, haben die Kanäle seit Freitag/Samstag wieder ihren Sendebetrieb aufgenommen und sind erneut über das Türksat-Satellitensystem zu empfangen

      Anfang letzter Woche hatte RTÜK zahlreiche türkische TV-Sender vom Netz genommen. Mit diesem Schritt wollte die Behörde der Verbreitung illegaler Programminhalte ein Ende setzen. Bei dem von diesen Kanälen gesendeten Programm handelt es sich um illegale Filmkopien aus dem Internet sowie von anderen Sendern kopiertes Material, dessen Ausstrahlung ohne die dafür notwenigen Rechte erfolgt. Des Weiteren verfügen die Sender über keine gültige Sendelizenz.

      Die Piratensender sind im Digi Medya Paket 1 und 2 sowie Güc Dijital Paket 1 bis 3 vorhanden. Dabei senden sie auf den Türksat-Satellitensystem 42 Grad Ost auf den Frequenzen 12 303 Megahertz (MHz) vertikal, 11 794 MHz horizontal, 12 265 MHz vertikal, 11 824 MHz vertikal und 12 685 MHz horizontal.

      Quelle: Digitalfernsehen


      Es geht um diese hier:

      11794 H 8800 5/6 z.B. Filbox Promo,
      11824 V 8000 4/5 z.B. Klas TV, Sat 7 Turk, C
      12303 V 27500 5/6 z.B. MGC-TV, Kanal 28, Tiviti, Nehir TV, Smart TV Market, Kanal S, Akili TV, Kanal S_, Dogu TV Service Name
      12265 V 27500 5/6 z.B. Anadolu TV, Power TV, Power Türk TV, Power TV HD und Power Türk TV HD
      Auf 12685 H 30000 3/4 hatte ich keinen Empfang.

      Gruß Fritz Müller
      Musiksender gestartet

      Offensive der Bildqualität: High Definition befindet sich weiter auf dem Vormarsch. So hat ein weiterer Musikclipkanal seine unverschlüsselte HD-Verbreitung über Satellit gestartet.

      Mit NR1 Türk HD kann nun der vierte, uncodiert verbreitete Musikclipkanal auf der Türksat-Position 42 Grad Ost empfangen werden. Das Programm strahlt im Gegensatz zum seit über einem Jahr in HDTV verfügbaren Ableger NR1 HD fast ausschließlich türkischsprachige Musikclips aus.

      Zu empfangen ist der Sender NR1 Türk HD auf der Frequenz 11916 MHz vertikal (DVB-S, Symbolrate SR 30000, Fehlerkorrektur FEC 3/4).
      Aufgrund der Abstrahlung des Programms über den Westbeam des
      Türksat-4A-Satelliten lässt sich der Sender auch in Deutschland mit
      Antennen ab 70 Zentimeter Durchmesser empfangen.

      Quelle: Digitalfernsehen