MotoGP läuft in Deutschland ab 2019 auf Servus TV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      MotoGP läuft in Deutschland ab 2019 auf Servus TV

      Eurosport ist ab 2019 raus aus der MotoGP. Servus TV übernimmt und expandiert von Österreich nach Deutschland. Die ersten Details zum Vertrag.

      Motorsport-Magazin.com - Servus TV überträgt ab 2019 auch in Deutschland die MotoGP. Der Red-Bull-Sender sicherte sich die Exklusivrechte für die Bundesrepublik und für Österreich für die kommenden fünf Jahre. Damit ist Eurosport ab Saisonende raus aus der Motorrad-WM.

      "Servus TV hat in den vergangenen drei Jahren einen einwandfreien Job in Österreich gemacht und wird zukünftig auch in Deutschland ein unschlagbarer Partner sein. Weil dieser Sender von der ersten Minute an voll hinter dem Projekt stand, versteht er die Philosophie unseres Sports und weiß, wie man damit die Zuschauer begeistert und neue Fans hinzugewinnt", streut Manel Arroyo, zuständiger Managing Director bei der Dorna, dem Sender Rosen.

      2016hatte Servus TV die in Österreich brach liegenden MotoGP-Rechte übernommen und seine Liveübertragungen seither kontinuierlich ausgebaut.
      Zuletzt übertrug man neben den Rennen aller drei Klassen am Sonntag bereits am Samstag das 3. und 4. Training sowie das Qualifying der
      MotoGP. Jede Session, die nicht live im TV zu sehen war, wurde im kostenlosen Livestream auf der MotoGP-Webseite von Servus TV übertragen.

      Scharfe Kritik an Eurosport

      In Deutschland waren die MotoGP-Liveberichte nicht zu sehen, da dort Eurosport exklusiver Rechteinhaber war. Der Sportsender hatte 2015 von
      Sport 1 übernommen, stand aber von Beginn an scharf in der Kritik der Fans. In den ersten Jahren zeigte man jeweils nur die Hälfte der Rennen im Free-TV und wollte damit Neukunden bei den Bezahlangeboten Eurosport 2 und dem Eurosport Player generieren.

      Bei Servus TV dürfte auch weiterhin alles im Free-TV und in Full-HD laufen. Die deutschen Fans dürfen sich somit auf ein MotoGP-Comeback von
      Alex Hofmann freuen, der lange Jahre bei Sport 1 und 2015 auch bei Eurosport im Übertragungsteam stand. Seit 2016 arbeitet Hofmann für Servus TV.

      Neben Hofmann gehören dem MotoGP-Team des Senders auch die (ehemaligen) Rennfahrer Gustl Auinger und Stefan Bradl an, moderiert und kommentiert werden die Rennwochenenden von Andrea Schlager und Christian Brugger. Ob sich am bestehenden Team in der kommenden Saison etwas ändert, ist noch unklar.

      Quelle: Motorsport-Magazin