Bericht: Sky verliert weitere Fußballrechte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bericht: Sky verliert weitere Fußballrechte



      Nach einigen Bundesliga- und Champions-League-Spielen wird auch die UEFA Europa League künftig nicht mehr bei Sky zu sehen sein. Laut Medienberichten hat der Sender erst gar kein Gebot abgegeben.

      Der Pay-TV-Sender Sky wird aller Voraussicht nach weitere Fußball-Übertragungsrechte verlieren. Das berichtet die
      WirtschaftsWoche. Den Angaben zufolge hat der Sender in den noch laufenden Verhandlungen um Vergabe der Senderechte an den Spielen der UEFA Europa League kein Gebot abgegeben. Ergo wird Sky nicht zu den Veranstaltern zählen, die die vornehmlich am Donnerstagabend laufenden Spiele zeigen werden.

      Derzeit sind zahlreiche Spiele der Europa League noch bei Sky zu sehen. Daran wird sich auch in der kommenden Saison nichts ändern, denn die neue Lizenzierungsperiode beginnt - genauso wie bei der UEFA Champions
      League - erst mit der Spielzeit 2018/19. Wer dann die Begegnungen zeigt,ist noch völlig offen, zumal sich auch im Free-TV Änderungen ergeben könnten.

      Wie es im Bericht weiter heißt, hat sich der Kölner Privatsender RTL um die Übertragungsrechte im unverschlüsselten Fernsehen beworben. Derzeit zeigt Sport1 die Spiele. Bereits ab der kommenden Saison verfügt Sport1 nicht mehr über die Übertragungsrechte von den Zweitliga-Spielen am Montagabend. Diese werden künftig exklusiv bei Sky im Pay-TV gezeigt.

      Europa League künftig bei DAZN?

      An den Europa-League-Rechten im Bezahlfernsehen soll die Streaming-Plattform DAZN interessiert sein, die sich mit Sky bereits die Champions-League-Übertragungen teilt. Bereits seit Sommer vergangenen Jahres überträgt DAZN unter anderem die englische Premier League und Partien anderer europäischer Ligen. Von der Bundesliga darf das "Netflix des Sports", wie sich der Veranstalter selbst bezeichnet, nur Zusammenfassungen zeigen.

      Das Nachsehen haben unter dem Strich die Fußball-Fans, die gleich mehrere Pay-TV-Abonnements benötigen, um in Zukunft noch alle Übertragungen aus Bundesliga, Champions League und Europa League sehen zu können. Unter dem Strich zahlt der Zuschauer demnach mehr als bisher. Neben Sky und DAZN kommt auch noch Eurosport ins Spiel, das ab der kommenden Saison unter anderem die Freitagsspiele der 1. Fußball-Bundesliga überträgt.

      Problematisch wird die neue Rechte-Aufteilung auch für Interessenten, die keinen schnellen, für IPTV-Übertragungen geeigneten Internet-Zugang besitzen. Sendet DAZN generell nur im World Wide Web, so will auch
      Eurosport die Bundesliga-Spiele, an denen der Sender die Rechte hält vorerst nur im Eurosport Player - und somit online - zeigen. In einer weiteren Meldung haben wir bereits Details dazu verraten, dass Sky in Zukunft nicht mehr alle Bundesliga-Spiele zeigen kann.

      Quelle: teltarif.de